Akustische Messverfahren

Um unnötige Zerstörungen von Boden- und Wandbelägen zu vermeiden ist es unumgänglich die Leitungsnetze durch akustische Messverfahren zu inspizieren.

Eine erfolgreiche Leckageortung setzt die Kenntnis des genauen Leitungsverlaufes voraus; hierfür wird eine akustische Rohrverlaufsbestimmung durchgeführt. Zur Lokalisierung der Leckstellen kommen Messgeräte mit hochempfindlichen Spezial-Mikrofonen zum Einsatz.

Akustische Rohrverlaufsbestimmung

Die elektro-akustische Rohrverlaufsbestimmung lokalisiert den genauen Leitungsverlauf der im Wand- oder Bodenbereich installierten Ver- und Entsorgungsleitungen; dabei werden Oberbeläge oder Putz- und Wandmaterialien nicht beschädigt.
Durch den Einsatz einer speziellen Elektronik wird die Bestimmung der exakten Lage von Abzweigungen, Rohrbögen oder T-Stücken möglich

Mit dem von uns entwickelten und patentierten System ist es möglich, die Lage von metallischen Leitungen zu ermitteln. Kabel, Stahl oder Eisenmatten werden gezielt ausgeschlossen, da nur die zu untersuchende Leitung das Signal führt.

Akustische Leckagedetektion

Schallwellen, die von austretendem Wasser verursacht werden, breiten sich an den Rohrleitungen bis zur Oberfläche aus. Durch den Einsatz hochmoderner Messtechnik ist es möglich diese Signale zu analysieren und aufzuzeichnen.

So können vor allem in verzweigten Rohrleitungssystemen defekte Leitungen gezielt untersucht und der betroffene Schadensbereich, bzw. das Leck schneller und einfacher eingegrenzt werden, als mit anderen Ortungsgeräten.
Auf der Suche nach der Leckstelle erfolgt die Geräuschaufnahme der Schallwellen über sehr empfindliche Hochleistungsmikrofone.

Unsere Techniker und Ingenieure verfügen über eine langjährige Erfahrung mit dem Umgang von akustischen Messverfahren. Nutzen auch Sie die Vorteile die Ihnen diese zerstörungsfreie Untersuchungsmethode bietet.