Druckprobe

Eine Druckprobe empfiehlt sich um feststellen zu können, ob der Schaden aus einem Wasserleitungssystem stammt oder andere Ursachen in Frage kommen. Beim Vorhandensein mehrerer Leitungsstränge in einer Anlage kann durch diese Prüfung ermittelt werden, in welchem Strang sich der Druckverlust befindet. Eine weitere Untersuchung und Leckageortung kann deutlich zielgerichteter erfolgen.
Nach vollendeter Reparatur oder Neu-Installation erbringt eine Druckprobe den Nachweis auf Dichtigkeit des Leitungssystems.

Nach dem Verschließen aller Absperrhähne und ggf. dem Ausbau von Armaturen wird die Druckpumpe an einem freien Zugang angeschlossen und die Leitung unter Druck gesetzt.

Die Leitungen werden, je nach Material und angeschlossenen Geräten (Durchlauferhitzer, Heizkörper, etc.), mit dem entsprechenden Prüfdruck untersucht. Unsere Techniker ermitteln aus dem jeweiligen Druckverhalten das Schadensbild. Durch die Kombination der unterschiedlichsten Messtechniken kann die exakte Schadensstelle festgestellt werden.

Nach Abschluss der Druckprobe erstellen unsere Techniker ein gültiges Prüfprotokoll, in dem der genaue Verlauf und das Ergebnis der Untersuchung dokumentiert werden.

Selbstverständlich erhalten Sie fachgerechte und kostengünstige Sanierungsvorschläge.

Anwendungsbeispiele:

  • Ermittlung von Druckverlusten an Kalt- und Warmwasserleitungen
  • Ermittlung von Druckverlusten an Heizungsleitungen
  • Abnahme nach Reparaturen und Neuinstallationen