Flachdachleckortung

Das herkömmliche Auffinden von Leckagestellen in Flachdächern ist oft mit einem erheblichen Zeitaufwand und entsprechend hohen Kosten verbunden. Meist werden nur vermutete Fehlstellen ausgebessert, die in Wirklichkeit keine Defekte darstellen.

Schäden zeigen sich häufig erst nach starken Niederschlägen, dabei befinden sich die Eintrittsstellen in den wenigsten Fällen dort, wo man sie von innen wahrnimmt. Es genügen schon Haarrisse, Verletzung der Dachabdichtung oder ein schlechter Anschluss einer Deckendurchdringung, um teils erhebliche Wasserschäden im Innenbereich des Gebäudes hervorzurufen.

Ein kostengünstiges System zur Lokalisierung, Vorbeugung, Kontrolle und Abnahme bei Neubauten ist das Impulsstrom- Messverfahren. Dank dieser hochmodernen Messtechnik sind unsere Ingenieure und Techniker in der Lage sogar kleinste Schäden auf freien, bekiesten und begrünten Flachdächern punktgenau zu orten.

Die Basis dieses Verfahrens ist die Verlegung einer Ringleitung um den zu untersuchenden Bereich. Bei Auflasten kann das Messkabel stationär auf dem Dach verbleiben, um etwaige Nachfolgeuntersuchungen im Rahmen einer regelmäßigen Wartung zu vereinfachen.

Mit einem zusätzlichen Messgerät ist es uns möglich den Stromverlauf, der in Richtung des Defektes fließt, zu verfolgen und somit die mechanischen oder kapillaren Schadstellen punktgenau zu lokalisieren.

Anwendungsbereiche:

  • Leckortung in der Abdichtung von Flachdächern
  • Leckortung bei Grün- oder Kiesdächern
  • Anwendung bei Warm- und Kaltdächern
  • Bauabnahme von Flachdächern
  • Präventive Untersuchungen an Flachdächern

In einem Untersuchungsbericht werden diese Fehlstellen exakt festgehalten und dokumentiert. Gleichzeitig erhalten Sie kostengünstige Empfehlungen zu den anstehenden Sanierungsmaßnahmen.